boku01

Kontakt

Michael Grabner
Email:michael.grabner@boku.ac.at
Telefon: (0043)(0)1-47654-4268

Arbeitsgruppe für Jahrringanalyse und historische Holzverwendung

Universität für Bodenkultur, Tulln Institut für Holztechnologie und nachwachsende Rohstoffe


Konrad Lorenz Straße 24
3430 Tulln

Die Särge aus Kleinmariazell

dummycsm RTEmagicC kleinmariazell1 01 jpg 18ee486683csm RTEmagicC kleinmariazell2 02 jpg 54decfa83ecsm RTEmagicC kleinmariazell3 jpg b8b91d0c35
Die Gründung des Stiftes Kleinmariazell geht auf das Jahr 1136 AD zurück. 1250 kam es zu einer völligen Zerstörung durch ein türkisches Reitervolk. Das wieder errichtet Stift wurde 1782 durch Kaiser Joseph II enthoben und 1825 versteigert.

Im Jahr 1995 wurden durch das Bundesdenkmalamt dutzende Särge unter dem Hauptschiff der Stiftskirche entdeckt und geborgen. Nahezu alle Hölzer der Särge wurden dendrochronologisch bearbeitet. Von 49 geborgenen Särgen konnten 40 datiert werden. Die ermittelten Datierungen lassen zwei Bestattungsphasen erkennen. Die erste fällt in das 12. Jhdt. Die zweite erstreckt sich über einen längeren Zeitraum vom 14. bis zum 18. Jhdt.